Bauchlandung & Gamechanger

Mein Leben überschlägt sich gerade. Buchstäblich! Es passiert so viel Aufregendes auf einmal, dass ich letzte Woche eine Bauchlandung hingelegt habe, pünktlich zu meinem 31. Geburtstag. Irgendwie habe ich es schon kommen sehen. Motor einfach komplett abgesoffen.

Was mich aber einmal mehr zu wunderbaren Erkenntnissen geführt hat.

Also, wo fange ich an? Vielleicht damit, dass wundervolle neue Menschen in mein Leben getreten sind. Eine kleine große Familie aus Pronstorf. Kai, Deva und ihre fünf Kinder. Der Kontakt entstand eigentlich beruflich. Aber bereits beim ersten Treffen hatte ich mich Hals über Kopf in die Familie und vor allem in ihre Haltung zum Leben verknallt.

Human Posture heißt das Vorhaben, das sie gerade aufbauen. Menschliche Haltung. Ja, damit fängt alles an. Wie dich zum Beispiel all die Dinge deines Alltags berühren, das wird von deiner Haltung bestimmt.

Die Haltung ist stark und entspannt steht groß auf der Website von Human Posture.

Vieles von dem, was sie uns im ersten Kennenlern-Gespräch so erzählen, erinnert mich an meine eigenen Ideale und Denkansätze. An die Dinge, die ich mir über die letzten Jahre erarbeitet habe. Das elektrisiert mich spontan total und gleichzeitig macht es mir bewusst, dass ich bisher nur an der Oberfläche gekratzt habe.

Ja, stark und gleichzeitig entspannt sein. Das versuche ich seit Jahren durch verschiedene Taktiken zu erreichen. Und es klappt ja auch in einem gewissen Maße: eingeführte Routinen am Morgen und Abend, Yoga, Meditation, Kraftsport. Meine Arbeit mit MS Betroffenen. Bewusste Ernährung. Bewusstes Leben.

Aber bisher war das nie so richtig nachhaltig. Ständig gerate ich bei Stress zum Beispiel in der Firma oder im privaten Umfeld wieder aus dem Gleichgewicht. Jedes Mal auf’s Neue renne ich dabei gegen dieselben Barrieren in meinem Kopf. Diese emotionalen Kurven kann ich lustigerweise auch ganz gut mitverfolgen, wenn ich meinen Blog rückwärts lese. Der eingefleischte Blogleser kann sich mittlerweile wahrscheinlich bereits denken, was jetzt ansteht.

Mehr Steadyness im Umgang mit Stress – JA! BITTE! Und nicht nur ein bißchen. Ich möchte endlich eine nachhaltige innere Haltung erlangen, um diesem anders zu begegnen.

Dabei habe ich so viel daran gearbeitet in den letzten Jahren. Sache für Sache ausprobiert, mit anderen abendfüllende Gespräche zum Thema geführt, gelesen, geplant, experimentiert. Und jedes einzelne Teil hat mir auch etwas gebracht. Nur in der Summe hat es bisher nicht zum gewünschten Ergebnis geführt: nachhaltig eine starke und entspannte Haltung zu erlangen.

Nun habe ich also Kai und Deva kennengelernt. Unter dem Namen Human Posture entsteht bei ihnen gerade ein Retreat für eine große Bandbreite an verschiedenen gleichermaßen spannenden Dingen, die man erleben und lernen kann. Bei unserem Erstgespräch haben sie mich gleich etwas umgehauen mit der Reaktion auf meine MS: „Ach, da kann man ja so viel machen!“ Das war so mich die perfekte Mischung aus „Wir erkennen die Schwere der Krankheit – aber es ist kein Weltuntergang. Und dafür kannst DU etwas tun!“

Kalari Training bei Kai Hitzer

Und so kam ich zum Kalari.

Was zum Geier das nun schon wieder ist, gibt’s dann im nächsten Post. Vor einiger Zeit habe ich schon bei Instagram Stories mit einem Videotagebuch angefangen, wo ich euch über mein Kalari Training berichte, da könnt ihr also schonmal schnuppern!

Human Posture ist (m)ein Gamechanger. Ich kann es spüren.

2 thoughts on “Bauchlandung & Gamechanger

  1. Hi Sabine, ich habe auf deinem Instagram -Filmchen eine Übung gesehen, die wie Yoga aussah. Kalari kommt ja aus Kerala (Indien). Worin siehst du am meisten den Unterschied? z.B. mehr Konzentration, mehr Krafttraining, Kampf…. Kann man Kalari und Yoga überhaupt miteinandern vergleichen?
    Habe gerade nochmal nachgelesen… mehr Infos gibts ja in deinem nächsten Post. Bin gespannt 🙂 bis dahin liebste Grüße!

    1. Huhu! Ja genau, ich schreibe bald mal mehr über das, was ich schon weiß. Bin ja auch erst ganz ganz am Anfang und lerne Kalari Schritt für Schritt kennen. Auf der Internetseite von Human Posture finde ich ganz gut beschrieben, was der Unterschied zum Yoga ist .. ein kleiner Ausschnitt: „Ein gravierender Unterschied liegt im mentalen Fokus: Während bei Hatha Yoga die Aufmerksamkeit auf das Innere gelenkt wird, erweitert der Kalari Übende seine sinnliche Wahrnehmung maximal und lernt, Körper, Sinne und Wahrnehmung voll zu entwickeln und auszudehnen.“ – Das finde ich auch mit am spannendsten – neben der Körperlichkeit.
      Auf jeden Fall danke, dass du meinen Storys folgst 😀 freut mich zu hören!! Bis bald 😘

Kommentar verfassen