PODCAST #2 – Ein Perspektivwechsel

Soeben ist auf dem „Einblick“-Blog das neue Monatsthema erschienen. Und diesmal haben allein die Angehörigen das Wort. Und Bild. Unter anderem hat hier auch mein Mann über seine Erfahrungen mit meiner Diagnose geschrieben.

Mich hat das Lesen seines Textes im ersten Augenblick etwas geplättet, weil ich mich damals irgendwie anders in Erinnerung hatte. Darüber spreche ich in meinem neuen Podcast:

Was ich meinem Podcast noch hinzufügen möchte: Ich sage ganz oft, dass ich mich wie neugeboren fühle seit Mitte letzten Jahres. Darüber sind viele erstaunt, weil sie mich schon auch als grundsätzlich positiv und nicht-jammernd wahrgenommen haben über die letzten Jahre.

Mein Mann bestätigt mit seinem Blick, warum ich das so drastisch formuliere. Denn ich nehme eine deutlich grundlegende Veränderung in mir wahr, auch wenn es vielleicht nach außen hin nicht immer auf den ersten Blick erkennbar ist.

Michael sagte mir in einem Gespräch, dass er das Gefühl hat, ich führe seit Mitte 2017 nicht mehr ein Leben mit MS, sondern ich lebe das Leben 🙏

Wie immer freue ich mich über eure Sichtweisen und Kommentare – hier oder auf YouTube, ganz wie ihr mögt!

4 thoughts on “PODCAST #2 – Ein Perspektivwechsel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.