Jetzt ist es passiert. Der Schnitt ist fertig. Vorbei. Finito. Keine Änderungen mehr.

Irgendwie seltsam. Aber auch unglaublich erleichternd. Endlich kann ich mein Baby loslassen und es in die Welt schicken. Na gut, bis dahin dauert es wohl noch ein paar Wochen, aber es ist zumindest nicht mehr in meinen Händen. Es hat noch einmal einen wahnsinnigen Sprung gemacht in den letzten Tagen. Und jetzt ist bereit. Es gibt kein zurück mehr.

Im Film-Fach-Chinesisch nennen wir diesen Zeitpunkt „Picture Lock“ – das Bild muss also, genau so wie es jetzt ist, stehen bleiben, damit das Ton- und Musik-Department ihre Arbeit Frame-genau darauf abstimmen können. Eigentlich beginnen sie auch erst jetzt mit ihrer Arbeit. Aber da wir bei Kleine graue Wolke einen besonders ehrgeizigen Zeitplan verfolgen, haben Komponistin Julia und Sounddesigner Simon schon lange vorgearbeitet. In den nächsten Wochen heißt es dann also auch hier: Endspurt!

Bei der Gelegenheit fällt mir ein: Wir haben einen neuen, sehr talentierten Musiker mit an Bord! In Kürze bekommt ihr eine kleine Kostprobe! Bis dahin: genießt die Vorweihnachtszeit! Mein Adventskalender zeigt mir heute schon wieder Halbzeit an.. Man, geht das immer schnell!

Kommentar verfassen