PODCAST #2 – Ein Perspektivwechsel

Soeben ist auf dem „Einblick“-Blog das neue Monatsthema erschienen. Und diesmal haben allein die Angehörigen das Wort. Und Bild. Unter anderem hat hier auch mein Mann über seine Erfahrungen mit meiner Diagnose geschrieben.

Mich hat das Lesen seines Textes im ersten Augenblick etwas geplättet, weil ich mich damals irgendwie anders in Erinnerung hatte. Darüber spreche ich in meinem neuen Podcast:

PODCAST #2 – Ein Perspektivwechsel weiterlesen

Ein Hauch von Bestimmung

So. Bald ist es tatsächlich drei Jahre her, dass ich meinen Bachelorfilm „Kleine graue Wolke“ fertig gestellt und damit auch mein Studium abgeschlossen habe. Wie faszinierend schnell diese Zeit rückblickend vergangen ist. Gerade mal vor einem Jahr kam die DVD auf den Markt.

Drei Jahre mit der eigenen Filmproduktionsfirma, drei Jahre als Unternehmerin und drei Jahre, in denen ich mich als Filmemacherin mit Multiple Sklerose auseinandersetze. „Was? Du machst Filme über deine eigene Krankheit?“ + eine hochgezogene Augenbraue ernte ich oft im Gespräch mit anderen über meinen Beruf.

Ein Hauch von Bestimmung weiterlesen

Kinder

So, nun ist das neue Jahr gestartet. Einigermaßen sportlich. Heute feiere ich den allerersten arbeitsfreien Tag in diesem Jahr. Ja, richtig gelesen. Ich feiere! Zu Neujahr und am darauffolgenden Wochenende musste ich nämlich vorm Rechner sitzen und schneiden. Das hat zwar auch sehr viel Spaß gemacht, aber so ein freies Wochenende hat schon was.

Da ich grad wieder an zwei tollen neuen Geschichten für meine „Tausend Gesichter“-Serie sitze, ist mir aufgefallen, dass ich dringend noch Filme aus dem letzten Jahr mit euch teilen möchte.

Kinder weiterlesen

Schreibgast #4 – Zufallszauber

Es ist mir eine große große Freude, euch heute mal wieder einen bezaubernden Schreibgast-Text vorzustellen! Die Autorin möchte diesmal anonym bleiben. Ich fühle mich geehrt, dass sie ihre unglaubliche Geschichte hier auf meinem Blog mit euch teilt. Danke von Herzen <3

***

Zufallszauber

Als mir eine Freundin aus früheren Zeiten in einer für mich völlig fremden Großstadt plötzlich aus dem Nichts heraus über den Weg lief, kann ich mich noch sehr gut daran erinnern, wie verblüfft ich war. „Was für ein unglaublicher Zufall Dich hier zu treffen!“ platzte es aus uns beiden heraus.

Ein Zufall fühlt sich irgendwie wie ein Zauber an, denn er zaubert mir ein Lächeln auf meine Lippen und macht den Tag zu etwas ganz Besonderem. So wie er mir in jener Stadt eine unvergessliche Wiedersehensfreude bescherte.

Schreibgast #4 – Zufallszauber weiterlesen